Nichttechnische Innovationen

Junges Team diskutiert in Büroumgebung.

Herausforderungen angehen und neue Wege zu deren Lösungen finden - in Form von Produkten, Dienstleistungen, Handlungsweisen, Vereinbarungen oder Modellen, durch die die Gesellschaft deutlich profitiert. Dabei steht nicht die eingesetzte Technologie im Vordergrund.

Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)

Mit dem „Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) soll die Innovationskraft und Kreativität der deutschen Wirtschaft über technische Entwicklungen hinaus gestärkt werden. In Ergänzung der Förderung von vornehmlich technikorientierter Forschung und Entwicklung öffnet das IGP den Fokus für nichttechnische Innovationen. Dabei zielt das IGP insbesondere auf die Stärkung der Innovationskraft von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) inklusive Selbständigen und jungen Unternehmen.

Im Rahmen der Modellförderung des IGP werden in mehreren Ausschreibungsrunden unterschiedliche Innovationsthemen adressiert.

Gefördert wird in den folgenden Projektformen:

  • Projektform A - Frühphase/Machbarkeit
    Experimentelle Einzel- oder Kooperationsprojekte in der innovativen Frühphase mit dem Charakter von Machbarkeitstests.
  • Projektform B  - Ausreifung/Marktpilotierung
    Komplexe Einzel- und Kooperationsprojekte zur Ausreifung von Innovationen samt umfangreichen Markttests und Pilotierung am Markt.
  • Projektform C - Netzwerke
    Übergreifende Innovationsnetzwerke aus mindestens fünf KMU (einschließlich Selbständige und junge Unternehmen), die durch Leistungen einer Netzwerkmanagementeinrichtung unterstützt werden und deren Akteure sich im gegen­seitigem Austausch Wissen zu übergreifenden Innovationsthemen erarbeiten, Ideen entwickeln und Innovationen umsetzen.