Mensch-Technik-Interaktion

Darstellung einer Hand mit biometrischen Daten

Interaktive Technologien bedeuten einen grundlegenden Wandel in der Technologieentwicklung. Basierend auf Schlüsseltechnologien wie Informations- und Kommunikationstechnologien, Elektroniksystemen oder Robotik optimieren sie das Zusammenspiel von Mensch und Technik. Auf diese Weise entstehen innovative Lösungen, die Menschen in immer mehr Lebensbereichen unterstützen.  

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit dem Forschungsprogramm "Technik zum Menschen bringen" (2016 bis 2020) interaktive Technologien basierend auf Schlüsseltechnologien wie den Informations- und Kommunikationstechnologien, der Elektronik, der Robotik und der Bionok zur Optimierung des Zusammenspiels von Mensch und Technik.

Themenfelder der Forschung:

  • Intelligente Mobilität
    • Aufmerksamkeitslenkung
    • Intentionserkennung
    • Nutzererleben
    • Aufgabenteilung zwischen Mensch und Fahrzeug
  • Digitale Gesellschaft
    • Vernetzte Gegenstände
    • Intelligente Robotik
    • Interaktive Systeme für Wissen und Lernen
    • Wohnkonzepte der Zukunft
  • Gesundes Leben
    • Interaktive Implantate
    • Intelligente Prothetik und Orthetik
    • Körpernahe Technik
    • Prävention durch technische Begleiter
    • Pflegeinnovationen

Das Forschungsprogramm stellt den Menschen in den Mittelpunkt der technischen Entwicklung. Neben den technischen Aspekten der Mensch-Technik-Interaktion betrachtet das Forschungsproramm auch die nichttechnischen Dimensionen, die mit der Gestaltung der Forschung und Entwicklung verbunden sind. Dazu zählt die Auseinandersetzung mit den ethischen, rechtlichen und sozialen Fragen der Mensch-Technik-Interaktion ebenso wie die Nutzerintegration und die internationale Perspektive.