IT-Sicherheit

© Thinkstock by Getty Images

IT-Systeme und Infrastrukturen werden immer komplexer und durchdringen alle Lebens- und Arbeitsbereiche. Informationssicherheit dient dem Schutz vor Gefahren bzw. Bedrohungen, der Vermeidung von wirtschaftlichen Schäden und der Minimierung von Risiken. Die IT-Sicherheitsforschung trägt mit innovativen Lösungen dazu bei, dass Informationstechniken der Zukunft sicher genutzt werden können.

Das Forschungsrahmenprogramm für IT-Sicherheit „Selbstbestimmt und sicher in der digitalen Welt 2015–2020“ bündelt erstmals ressortübergreifend die Aktivitäten zur IT-Sicherheitsforschung und fördert die Entwicklung sicherer, innovativer IT-Lösungen.

Die Forschungsschwerpunkte sind:

  • Hightech-Technologien für die IT-Sicherheit
    • Hardwarebasierte Sicherheitsanker
    • Digitales Identitätsmanagegement
    • Langfristig sichere und effiziente Kryptografie
    • Quantenkommunikation
    • Neue Sicherheitstechnologien
  • Sichere und vertrauenswürdige IKT-Systeme
    • Transparenz und Benutzerfreundlichkeit
    • Schutz vor Internet-Angriffen
    • Nachweisbare IT-Sicherheit
    • IT-Sicherheit in heterogenen Systemstrukturen
    • Wissens- und Produktschutz
  • IT-Sicherheit in Anwendungsfeldern
    • IT-Sicherheit für Industrie 4.0
    • IT-Sicherheit in kritischen Infrastrukturen
    • Sichere IKT-Anwendungen in der Medizin
    • IT-Sicherheit in Verkehr und Logistik
  • Privatheit und der Schutz von Daten
    • Privatheit und selbstbestimmtes Leben in der digitalen Welt
    • Netzkultur - Leben und Wertewandel im Internet-Zeitalter
    • Privatheit und Big Data