INNO-KOM

© Thinkstock by Getty Images

Mit dem Förderprogramm stärkt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft.

FuE-Förderung gemeinnütziger externer Industrieforschungseinrichtungen - Innovationskompetenz (INNO-KOM)

 Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat sich zum Ziel gesetzt, die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft über Industrieforschung nachhaltig zu stärken. Im Zuge dessen unterstützt das BMWi Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von gemeinnützigen externen Industrieforschungseinrichtungen, die ihre grundlegenden Ergebnisse in nicht diskriminierender Weise der Allgemeinheit, und damit vor allem KMU, zur Verfügung stellen.

Förderfähig sind:

  • Marktorientierte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
    Unterstützung von der Detailkonzeption bis zur Fertigungsreife sowie Transfer von anwendungsreifen Forschungsergebnissen.
  • Vorhaben der Vorlaufforschung
    Durchführung von Vorhaben der Vorlaufforschung soweit sie sich mit Ergebnissen und Erkenntnissen der Grundlagenforschung im Hinblick auf industrielle oder kommerzielle Anwendungsbereiche auseinandersetzen.
  • Investive Vorhaben
    Verbesserung der wissenschaftlich-technischen Infrastruktur.

 Antragsberechtigt sind rechtlich selbständige gemeinnützige Forschungseinrichtungen im Rahmen ihrer nicht wirtschaftlichen Tätigkeit. Sie dürfen weder Teil einer Hochschule sein noch einer Wissenschaftsgemeinschaft mit einer entsprechenden institutionellen Förderung angehören. Antragsberechtigte müssen ihren Sitz oder eine Zweigstelle  in einer strukturschwachen Region in Deutschland haben. Anträge können jederzeit eingereicht werden.

Aktuelle Hinweise und Termine

Die Antragstellung für die bisherige Richtlinie INNO-KOM-Ost ist zum 31. Dezember 2016 ausgelaufen.