Gesundheit

© Thinkstock by Getty Images

Die Gesundheitsforschung beschäftigt sich mit der Entwicklung neuer oder besserer Diagnoseverfahren und Therapien, um kranken Menschen effektiver zu helfen. Für die Prävention von Krankheiten werden neue Ansätze gesucht, die dazu beitragen, Krankheiten gar nicht erst entstehen zu lassen.

Rahmenprogramm Gesundheitsforschung der Bundesregierung

Das Programm wird gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) getragen. Ziel ist es, Forschungsergebnisse schneller als bisher aus der Grundlagenforschung und der klinischen Forschung in die medizinische Versorgung zu überführen. Im Mittelpunkt des Programms stehen die sechs Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (DZG), an denen Hochschulen, Universitätsklinika und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen beteiligt sind. Daneben fördert der Bund ausgewählte Themen im Rahmen der projektbezogen Forschungsförderung.

Die Aktionsfelder sind:

  • Gebündelte Erforschung von Volkskrankheiten (Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung)
    • Krankheitsursachen
    • Gesundheitsvorsorge
    • strukturelle Änderungen in der Forschungslandschaft
    • bessere Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft
  • Individualisierte Medizin
    • maßgeschneiderte Präventions- und Therapieverfahren
    • Minimieren der Nebenwirkungen von Arzneien
  • Präventions- und Ernährungsforschung
    • Instrumente, Methodiken und innovative Konzepte zur Evaluation und Qualitätssicherung von Maßnahmen der primären Prävention und Gesundheitsförderung
    • Entwicklung neuer Lebensmittel
  • Versorgungsforschung
    • Einklang von guter Versorgung und Wirtschaftlichkeit
    • Patientenorientierung
    • Patientensicherheit
  • Gesundheitswirtschaft
    • Erstellung und Vermarktung von Gütern und Dienstleistungen zur Prävention, Behandlung, Rehabilitation und Pflege
    • Branchen: Arzneimittelindustrie, Biotechnologie und Medizintechnik, medizinische Dienstleistungen
  • Gesundheitsforschung in internationaler Kooperation
    • Innovationspotentiale für die Entwicklung neuer Therapien und Diagnostika für den Standort Deutschland erschließen
    • fehlende Kompetenzen ergänzen
    • entwickeltes Know-how sowie Spitzentechnologien weltweit exportieren

Aktuelle Hinweise und Termine

Förderthemen werden als Bekanntmachungen im Bundesanzeiger veröffentlicht.