Biotechnologie, Bioökonomie

© Thinkstock by Getty Images

Die Biotechnologie stützt sich als klassische Querschnittstechnologie auf eine Vielzahl von Disziplinen. Sie ist einer der wichtigsten Impulsgeber für den Übergang zu einer biobasierten Wirtschaft. Im Rahmen der Gesundheitsforschung leistet die Biotechnologie einen wichtigen Beitrag für Innovationen in der Medizin.

Nationale Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030

BioÖkonomie zielt auf eine effiziente und schonende Nutzung von biologischen Ressourcen wie Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen. Sie betrifft eine Vielzahl von Branchen, von der Landwirtschaft über Fischerei, Pflanzenzüchtung, Nahrungsmittelindustrie bis hin zu Pharmaindustrie und Energiewirtschaft. Die Bundesregierung hat 2010 die "Nationale Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030" beschlossen. Im Rahmen dieses Programms soll der Strukturwandel von einer erdöl- zu einer bio-basierten Industrie gefördert werden.

Förderschwerpunkte sind:

  • Innovationsinitiative industrielle Biotechnologie
  • Basistechnologien für eine nächste Generation biotechnologischer Verfahren
  • Alternativmethoden zum Tierversuch
  • GO-Bio — Gründungsoffensive Biotechnologie
  • GlobE - Globale Ernährungssicherung
  • KMU-innovativ: Biotechnologie - BioChance

Weitere Fördergebiete zum Thema: